Der digitale Nomade kann überall auf der Welt seiner Arbeit nachgehen. Ganz egal, ob im französischen Restaurant, am spanischen Strand oder in der Nähe des Burj Khalifa, dem höchsten Gebäude der Welt, das in Dubai steht.

Europa

Kroatien

In den letzten Jahren hat sich Kroatien zum Paradies für digitale Nomaden entwickelt. Das aufgrund der ausgezeichneten Infrastruktur und der Tatsache, dass die Lebenshaltungskosten sehr niedrig sind. Vor allem überzeugt das Klima in Kroatien. Auch interessant: Kroatien ist eines der sichersten Länder der Welt.

Portugal

Das Nummer 1-Land für all jene, die sich den Traum vom Leben als digitale Nomade erfüllen wollen. Aufgrund der Tatsache, dass es hier viele Co-Working Spaces gibt und Portugal mit einer stabilen und schnellen Internetverbindung überzeugt, die Lebenshaltungskosten günstig sind und es auch preiswerte Unterkünfte gibt, zieht es immer mehr digitale Nomaden nach Lissabon und Co.

Schweden

Das stabile WLAN Netz mag durchaus ein Argument sein, wieso es immer mehr Menschen gibt, die in Schweden als digitale Nomaden durchstarten wollen. Jedoch darf man die Kosten nicht außer Acht lassen: Die Lebenshaltungskosten sind hoch - Schweden ist teuer. Nicht nur, wenn es um die Mieten geht, sondern auch im Bereich der Freizeitangebote.

Spanien

Auch Spanien gilt als Hotspot in Europa: Die gute Infrastruktur, ein sehr dichtes Netz an Co-Working Spaces und auch das sehr angenehme Klima sind für digitale Nomaden bereits genug Gründe, wieso es sie nach Spanien zieht.

Spanien punktet auch mit einer breiten Vielfalt: Hier gibt es viele kulturelle Highlights, Tradition sowie Natur, eine hervorragende Gastronomie und niedrige Lebenshaltungskosten.

Afrika

Ägypten

Günstige Unterkünfte, stabile Internetverbindung und viele Cafés, die WLAN zum Nulltarif anbieten. Ägypten ist nicht nur ein beliebtes Urlaubsland, sondern auch ein beliebtes Land für Remote Worker, die außerhalb von Europa ihr Geld verdienen wollen.

Marokko

Immer mehr Menschen zieht es nach Marokko. Das aus dem Grund, weil es hier noch im November um die 25 Grad hat. Vor allem sind die Lebenshaltungskosten sehr niedrig. Es gibt des Weiteren eine Bandbreite an Digital Co-Working Spaces sowie ein schnelles und zuverlässiges Internet. Da in Marokko fast nur französisch gesprochen wird, wird es, sofern man der französischen Sprache mächtig ist, auch mit Blick auf die Verständigung keine Probleme geben.

Namibia

In Windhoek, der Hauptstadt Namibias, gibt es eine stabile Internetverbindung. In ländlichen Regionen jedoch nicht. Das ist unbedingt zu berücksichtigen, wenn man als digitaler Nomade mit dem Gedanken spielt, in Namibia sein Geld verdienen zu wollen.

Südafrika

Südafrika punktet einerseits mit dem Umstand, dass es hier gegenüber der MEZ nur eine Stunde Zeitverschiebung gibt, andererseits gibt es in den größeren Städten viele Restaurants und Cafés, die einen kostenlosen WLAN Zugang zur Verfügung stellen. Auch gibt es in Südafrika kostengünstige Co-Working Spaces. Die Lebenshaltungskosten sind niedrig - so muss man für die Unterkunft und für die Lebensmittel nur einen Bruchteil jener Preise zahlen, die man aus Deutschland gewöhnt ist.

Arbeitet man etwa als Trader und nutzt Bitcoin Buyer und braucht daher eine stets gute Internetverbindung, so kann Südafrika sehr wohl empfohlen werden.

Asien

Indonesien

Indonesien überzeugt mit einem stabilen Internet und punktet mit niedrigen Lebenshaltungskosten. Das heißt, hier gibt es günstige Unterkünfte und günstige Lebensmittel. Auch erwarten den digitalen Nomaden viele Freizeitmöglichkeiten, sodass man hier neben dem Geldverdienen auch noch Abenteuer erleben kann.

Japan

Wer eine ganz andere Welt sehen will, sollte nach Japan. Vor allem ist Japan, insbesondere Tokio, das Paradies für digitale Nomaden. Hier gibt es fast überall kostenlos zur Verfügung stehendes Internet sowie unzählige Co-Working Spaces.

Amerika

Costa Rica

Regenwälder, Palmen, wunderschöne Strände und Vulkane: Hier kann man durchaus seine Zeit verbringen - nicht nur, wenn es um den nächsten Urlaub geht, sondern auch als digitaler Nomade. Das auch deshalb, weil es hier einige Co-Working Spaces gibt und eine stabile Internetverbindung.

Mexiko

Als digitaler Nomade sein Geld in Mexiko verdienen? Das ist möglich. In Mexiko gibt es viele Co-Working Spaces sowie stabile Internetzugänge. Auch muss man hier keine Bedenken bezüglich der Kosten haben, da die Lebenshaltungskosten niedrig sind.

Bilder:

https://pixabay.com/de/photos/flughafen-frau-flug-einsteigen-2373727/

https://pixabay.com/de/photos/laptop-workstaion-b%c3%bcro-arbeit-4906312/

Sich im Ausland selbstständig zu machen, ist der Traum vieler Menschen. Sonnige Wetterverhältnisse und günstige Steuergesetze zählen zu den Hauptgründen. Doch nicht alle Länder sind gleich gut dazu geeignet, um als Unternehmer durchzustarten. Zu den beliebtesten Ländern für Selbstständige zählen die Schweiz, Singapur, Dubai und das Vereinigte Königreich. Doch die so sehr begehrte Selbstständigkeit im Ausland kann schnell zum Albtraum werden, wenn man sich nicht oder nur unzulänglich über die jeweilige Gesetzeslage informiert.

Bild: https://unsplash.com/photos/cjbYUTw3vxQ

Digitaler Nomade oder Unternehmer: Was ist wo erlaubt?

 Nicht in allen Ländern der Welt darf man einfach so ein Unternehmen gründen. Vielerorts gelten besondere Regeln für ausländische Staatsbürger, die sich selbstständig machen möchten. Einige Länder schlagen aus der Firmengründung einen ordentlichen Profit. Dazu gehören beispielsweise Luxemburg oder Monaco, die beide als Steueroasen gelten. Doch die Gründung einer Firma in einer Steueroase ist meist mit hohen Kosten verbunden. Deshalb möchten viele Unternehmer stattdessen eine Firma in Dubai gründen, wo die Steuern ebenfalls relativ niedrig, die Anforderungen dafür aber weniger hoch sind.

Obwohl die Kosten für eine Firmengründung in Dubai auch nicht gerade gering sind, bleiben sie dennoch überschaubar. Außerdem sind die Hürden für ausländische Gründer deutlich niedriger als beispielsweise in den Vereinigten Staaten. Wer jedoch als sogenannter digitaler Nomade unterwegs ist, sollte lieber ein anderes Land wählen. Kroatien, Portugal und Georgien sind hier sehr beliebt. Einerseits heißen diese Länder digitale Nomaden explizit willkommen, andererseits reisen viele EU-Bürger ganz einfach als Touristen ein und arbeiten wie gewohnt am Rechner.

Bild: https://unsplash.com/photos/7tb-b37yHx4

Welche Fördermittel stehen Gründern im Ausland zu?

Wer sich in einem Land außerhalb der Europäischen Union selbstständig machen möchte, hat in der Regel keinen Anspruch auf finanzielle Unterstützung. Umgekehrt kann man sich dann dasjenige Land aussuchen, in dem Steuern und Lebenshaltungskosten besonders niedrig sind. Innerhalb der EU hingegen kann man als Gründer Fördermittel beantragen. Genauere Informationen findet man im Startup Europe Club.

Die Bedeutung eines Businessplans

 Viele Gründer begehen den Fehler, das Erstellen eines Businessplans nicht ausreichend ernst zu nehmen. In Deutschland würde es ja teilweise auch ohne Businessplan gehen - im Ausland hingegen steht man viel schneller vor dem Aus. Einerseits dient der Businessplan dazu, die Bank zum Gewähren eines Kredits zu überzeugen. Doch er hat auch weitere Aufgaben: Er umfasst eine detaillierte Markt- und Konkurrenzanalyse, schildert Risiken und Chancen, legt die Rechtsform fest und stellt die Gründungsidee vor.

In einigen Ländern dient der Geschäftsplan sogar als Grundlage für entsprechende Erlaubnisdokumente. Er soll zeigen, dass die Geschäftsidee durchführbar ist und Gewinne abwerfen kann. Für das Zielland bedeuten Gewinne das Schaffen neuer Arbeitsplätze. Somit schneidet sich nicht nur der Gründer ein Stück vom finanziellen Kuchen ab.

Wie finanziert man den Traum von der Selbstständigkeit im Ausland?

Wer in Deutschland eine Firma gründen möchte, hat es verhältnismäßig leicht: Eine gute Bonität sowie ein durchdachter Geschäftsplan führen in der Regel zu einem Gründungskredit. Auch wenn man die Firmengründung aus eigenen finanziellen Mitteln bestreiten muss, fallen zumindest keine Zusatzkosten für Umzug, Wohnung und Flug an. Deutsche Banken vergeben nur ungern Kredit an Gründer, die sich im Ausland selbstständig machen möchten. Im Zielland kann es mitunter schwer sein, als ausländischer Bürger einen Kredit aufzunehmen. Die meisten Länder überlassen Gründer in puncto Finanzierung sich selbst. Deshalb lohnt es sich, rechtzeitig nach Investoren zu suchen. Es gibt viele Investoren, die sich darauf spezialisiert haben, Startups unter die Arme zu greifen. Allerdings müssen Gründer im Falle einer Kapitalspritze bestimmte Freiheiten aufgeben. Eine weitere Möglichkeit der Finanzierung bietet das Crowdfunding, bei dem viele Anleger kleinere Summen in ein Startup investieren.

Deutsch ist mit fast 95 Millionen Muttersprachlern die am vierthäufigsten verwendete Sprache der Welt. Die Tatsache, dass Deutschland die einflussreichste Wirtschaft in der EU hat, trägt nur noch dazu bei, dass die Sprache eine der gefragtesten im internationalen Geschäft ist. Wenn Sie Deutsch sprechen, steigt Ihr Lohn schätzungsweise um etwa 4%. Selbst in den USA hat Deutsch das höchste Durchschnittsgehalt für Arbeitsplätze, die Sprachkenntnisse erfordern.

Der Europass ist ein Rahmen, der aus einer Konsultation der Europäischen Kommission und des Europäischen Zentrums für die Förderung der Berufsbildung hervorgegangen ist. Er zielt darauf ab, die sprachlichen Qualifikationen und Kompetenzen von Studierenden, Arbeitnehmern und Arbeitssuchenden transparent zu machen, indem er eine benutzerfreundliche elektronische Mappe mit Dokumentationen und Zertifikaten sowie Vorlagen für die effektive Präsentation Ihrer Fähigkeiten bei Arbeitgebern in ganz Europa bereitstellt. Darüber hinaus gibt es Jobs, die deutschsprachige von zu Hause aus leicht erledigen können.

iGaming Business

Um als Unternehmer einen großen Anteil am Boom zu bekommen, muss man zuerst seinen Job kündigen! Das mag lächerlich klingen, aber es ist der Weg, wenn Sie jemals diesen nörgelnden Gedanken haben sollten, aus der Enge der traditionellen Büroumgebung auszubrechen und ein Online-Geschäft zu gründen. Sie brauchen nicht zu zocken. Sie können dies natürlich bei Digibet ausprobieren, damit Sie die Branche verstehen lernen.

Sie können von der Branche profitieren, indem Sie ein Casinopartner werden. Klingt einfach? Das ist es, wenn Sie die richtigen Werkzeuge haben. Lesen Sie weiter, um zu erfahren, wie Sie ein Online-Kasino-Affiliate werden können. Kündigen Sie jedoch noch nicht Ihren Tagesjob. Setzen Sie die Räder in Bewegung und fangen Sie an zu verdienen, bevor Sie den Sprung wagen.

Online-Verkäufe

Bei einer so starken Wirtschaft und so vielen einflussreichen Unternehmen (VW, Mercedes und Audi, um nur einige zu nennen) ist es offensichtlich, warum deutsche Verkäufer so gefragt sind. Für Unternehmen im Ausland, die ihren Markt erweitern und neue Partnerschaften entdecken wollen, ist eine einheimische deutsche Perspektive weltweit hoch geschätzt.

Übersetzung

Deutsch ist nicht nur in der internationalen Wirtschaft, sondern auch in der internationalen Diplomatie eine wichtige Sprache. Neben Französisch und Englisch ist Deutsch eine der drei "Verfahrenssprachen" der EU, d.h. eine der Sprachen, in denen die EU ihre internen Geschäfte abwickelt. Trotz der Bedeutung der deutschen Sprache wird sie in den Schulen in ganz Europa nicht so häufig gelernt, denn nur 23,1% lernen sie in der unteren Sekundarstufe, im Vergleich zu Französisch (33,8%) und Englisch (97,3%).

Dies hat die Nachfrage der deutschen Muttersprachler in ganz Europa nur noch erhöht, da es für das Ausland viel schwieriger ist, eine Muttersprache zu finden, die Deutsch als Zweitsprache spricht. Der Einstieg in die deutsche Übersetzung wird in Ländern wie Großbritannien, Spanien und Ungarn neue Möglichkeiten eröffnen.

Rekrutierung

Die Nachfrage nach Deutschsprachigen zu befriedigen, ist notorisch schwer. Viele Deutschsprachige haben nicht den Wunsch oder die Notwendigkeit, mit einer so starken Wirtschaft in ihrem Heimatland umzuziehen. Hier kommt die Nachfrage nach Personalvermittlern ins Spiel. Deutschsprachige Menschen in ihrer Muttersprache erreichen zu können, ist eine sehr gefragte Fähigkeit, und Menschen zu finden, die die Fülle deutschsprachiger Positionen besetzen können, ist auf dem heutigen globalen Markt eine Notwendigkeit. Europe Language Jobs hat derzeit mehrere offene deutschsprachige Rekrutierungspositionen in Städten wie London, Prag und Lissabon zu besetzen.

Marketing

Als eine der einflussreichsten Volkswirtschaften der Welt versuchen internationale Unternehmen verzweifelt, den deutschen Markt zu erschließen. Dies erfordert nicht nur Kenntnisse der Sprache, sondern auch der Kultur. Ganz gleich, ob es sich um Copywriting, Content-Marketing, Performance-Marketing, PR oder E-Mail-Marketing und Kundenbeziehungsmanagement handelt, Unternehmen benötigen Muttersprachler, um das deutschsprachige Publikum zu gewinnen. Marketing mit Deutsch könnte Sie an Ziele wie Lissabon, Barcelona und Dublin führen!

Schlussfolgerung

Noch vor wenigen Jahrzehnten war die große Mehrheit der Heimarbeitsplätze weit davon entfernt, rentabel zu sein. Und bevor das Internet aufkam, war es viel schwieriger, die Betrügereien und die realen Möglichkeiten zu durchschauen.

Rund 40 Prozent der Deutschen wollen gelegentlich von zu Hause aus arbeiten können. Der deutsche Gesetzgeber will die Arbeitgeber verpflichten, den Arbeitnehmern die Möglichkeit eines Home-Office anzubieten. Das Bundesarbeitsministerium will die Arbeitgeber verpflichten, den Mitarbeitern die Möglichkeit zu geben, von zu Hause aus zu arbeiten, sagte Ministerialdirigent Björn Böhning in einem Interview mit dem Spiegel.

Auswandern hat die unterschiedlichsten Gründe. Für viele steht der steuerliche Anreiz im Vordergrund. Warum so hohe Steuern bezahlen, wenn es in anderen Ländern wesentlich günstiger ist. Andere sehen im Auswandern eine bessere berufliche Perspektive, vielleicht sogar mehr Geld am Ende im Portemonnaie.

Wieder andere versuchen es mit der puren Freiheit und haben kein festes Ziel. Sie bewegen sich durch die Welt, bleiben hier und da einige Monate und erkunden so den Traum vom Auswandern. Häufig sind es Freelancer, die überall auf der Welt mit einem Notebook arbeiten können. Sprich digitale Nomaden. Die Firma und das Konto werden dann zu Beispiel in Estland angemeldet. Das Land bietet die e-Residency, sprich eine virtuelle Bürgerschaft in Estland, um so weltweit Geschäfte einfach abwickeln zu können.

Nur mit dem Rad und Notebook

Sie werden immer jünger. Schon nach dem Studium geht es los. Die Digitalen Nomaden zieht es quer durch die Welt. Nicht nur die Welt soll erkundet werden, auch das Auswandern wird erprobt. Welches Land es werden soll, steht noch nicht fest. Doch das Reisen quer durch über den Globus kann irgendwann zu einer Entscheidung führen. Wer dabei vollkommen unabhängig sein möchte, setzt auf das Bikepacking. Nicht nur für Digitale Nomaden beliebt, sondern auch bei Reisenden. Doch was ist Bikepacking?

Hierbei geht es darum, abseits der gut ausgebauten Wege und Strecken, fremde Länder mit dem puren Gefühl der Freiheit zu erkunden. Bikepacking gibt es schon seit über 100 Jahren, konnte sich aber erst durch die offenen Grenzen und den modernen Rädern durchsetzen. Denn bei dieser Art des Reisens wird das Fahrrad zum wichtigsten Gegenstand. Mit leichten Satteltaschen, die hinten, vorne und an den Seiten montiert werden, kann das nötigste mitgenommen werden. So findet auch das Notebook zum Arbeiten einfach Platz.

Digitale Nomaden, die sich mit dem Auswandern erproben, sind durch das Bikepacking vollkommen unabhängig und können Länder so auch abseits der Touristenstrecken erkunden. Gleichzeitig lassen sich die Kosten gering halten. Übernachtet wird mal in der Pension, mal im Zelt. Alles Notwendige ist ja bereits dabei.

Digitaler Nomade – Was ich beachtet sollte

Ein Digitaler Nomade ist ein Freelancer, der mit seiner Arbeit am Notebook, seine Reise, sein Auswandern, sein Leben in der Welt finanziert. Der rechtliche Grundrahmen muss dafür aber geschaffen sein. Im Klartext bedeutet das, der Auftraggeber wünscht eine ordentliche Rechnung. Eine Gewerbeanmeldung in Deutschland macht dabei wenig Sinn. Länder wie Estland bieten daher die e-Residency mit Firmengründung vor Ort an. Ähnliches findet sich auch in anderen Ländern.

Natürlich sollte auch im Vorfeld die Krankenkasse geprüft werden. Manche Kassen in Deutschland ermöglichen einen Auslandsaufenthalt bis zu einem Jahr. Ganz wichtig, eigentlich der wichtigste Punkt, ist das Internet. Wer als Digitaler Nomade tätig ist, benötigt überall auf der Welt einen Internetzugang. Das kann manchmal zu einem echten Problem werden, da es in jedem Land andere Abwicklungen und Zugänge gibt. Ohne Vorbereitung geht es dann meistens nicht.

Am Ende locken aber die Aussicht am Abend und die pure Freiheit in einem fernen Land und die vollkommene Unabhängigkeit. Schon am nächsten Tag geht es weiter und vielleicht findet sich so das passende Land zum Auswandern, das einen nicht nur fesselt, sondern auch am Herzen berührt.

Für eine Auswanderung in ein anderes Land gibt es verschiedene Gründe. Häufig erhöhen jahrelange Arbeitslosigkeit, mangelnde Jobperspektiven, ungünstige klimatische Verhältnisse im Herkunftsland oder einfach das Interesse, eine neue Umgebung kennenzulernen, die Motivation zum Auswandern. Bevor man den Schritt ins Ungewisse wagt, sollte man sich sorgfältig auf den Umzug ins Ausland vorbereiten.

Wie funktioniert die digitale Selbstständigkeit?

Eine Auswanderung auf Probe kann eine sinnvolle Alternative sein, um ein neues Land zu entdecken und eine Entscheidung zu treffen. Ob das Auswandern erfolgreich ist, hängt nicht zuletzt von den Jobchancen im neuen Land ab. Ohne ausreichende Sprachkenntnisse sind Arbeitsstellen im Ausland jedoch kaum zu finden. Sich selbstständig zu machen, kann daher oft die einzige Lösung sein, um sich in einem anderen Land niederzulassen. Im digitalen Zeitalter ist beispielsweise die Selbstständigkeit mit einem eigenen Online-Unternehmen möglich. Zunächst muss jedoch die richtige Geschäftsidee gefunden werden. Ob es sich bei der Online-Selbstständigkeit um einen Internet-Shop oder ein Dienstleistungsgewerbe handelt, hängt von den eigenen Fähigkeiten und Kenntnissen ab. Bei einer Unternehmensgründung müssen nicht nur finanzielle Aspekte berücksichtigt, sondern auch ein Businessplan erstellt und ein Marketingkonzept entwickelt werden. Diese Aufgaben sollten bereits vor dem Umzug ins Ausland erledigt werden. Der Businessplan enthält wichtige Informationen wie die Ziele und Strategien des Unternehmens sowie alle in der Gründungsphase geplanten Vorhaben und Maßnahmen. Bei der Gründung einer Online-Firma spielt das Online-Marketing eine wichtige Rolle. Eine Online-Marketingstrategie umfasst verschiedene Marketingaktivitäten, die alle im Internet durchgeführt werden. Zum Online-Marketing gehören unter anderem auch das E-Mail-Marketing, das Suchmaschinenmarketing und die Online-Werbung. In diesem Zusammenhang wird auch vom Content-Marketing gesprochen. Bei diesem Marketingprozess geht es um eine Kommunikationsstrategie, bei der ausschließlich hochwertige und wertvolle Inhalte, die auf den Bedarf der jeweiligen Zielgruppen ausgerichtet sind, entwickelt und veröffentlicht werden. Das Ziel des Content-Marketings besteht darin, die Markenpräsenz im Internet zu stärken und den Bekanntheitsgrad des Unternehmens zu erhöhen. Da das Internet heute als primäre Informationsquelle für die Suche nach Wissen und Inhalten genutzt wird, ist eine Content-Marketingstrategie für ein neu gegründetes Unternehmen unverzichtbar. Content-Marketingmaßnamen werden beispielsweise beim Social-Media-Marketing, bei der Lead-Generierung sowie bei der Suchmaschinenoptimierung eingesetzt. Im Gegensatz zum klassischen Marketing wird beim Content-Marketing bewusst auf die Verwendung werblicher Inhalte verzichtet. Im Fokus stehen stattdessen interessante, unterhaltsame oder beratende Informationen, die den Lesern einen Mehrwert bieten sollen. Wie man mit einzigartigen und interessanten Inhalte überzeugt und geeignete Marketingstrategien entwickelt, weiß die auf Content-Marketing spezialisierte Agentur performanceLiebe. Einzigartiger Content sorgt für mehr Aufmerksamkeit, sodass die Wahrnehmung für das neu gegründete Unternehmen steigt. Die Sichtbarkeit der Unternehmenswebsite bei Google und anderen Suchmaschinen ist von großer Bedeutung für die Rankingposition.

Kommunikationsstrategien und Marketingmaßnahmen entwickeln und umsetzen

In den organischen Suchergebnissen von Suchmaschinen werden Inhalte nach ihrer Wichtigkeit geordnet angezeigt. Damit eine Webseite von den Nutzern "gefunden" wird, muss diese möglichst eine der vorderen Positionen einnehmen. In diesem Zusammenhang ist die Suchmaschinenoptimierung, deren Aufgabe es ist, die Sichtbarkeit einer Webseite für die Benutzer von Websuchmaschinen zu erhöhen, erwähnenswert. Alle Maßnahmen, die diesem Zweck dienen, werden als SEO (Search Engine Optimization) bezeichnet. Aufgrund ihrer Schnelligkeit und Benutzerfreundlichkeit haben Google und andere Websuchmaschinen bei Internetnutzern einen hohen Stellenwert. Die Bewertung von Rankingpositionen wird von den Suchmaschinen anhand eines komplexen Algorithmus vorgenommen. Die einzelnen Kriterien, die über die Rankingvergabe entscheiden können, sind in der Öffentlichkeit meist unbekannt. Es wird jedoch davon ausgegangen, dass dieser Algorithmus ständig weiterentwickelt wird, sodass die Suchmaschinenoptimierung ebenfalls eine kontinuierliche Aufgabe im Rahmen des Online-Marketings ist. Bei der Suchmaschinenoptimierung wird zwischen OnPage- und Offpage-Optimierung unterschieden. Der Prozess der Onpage-Optimierung orientiert sich an den Inhalten, die auf der Webseite veröffentlicht werden, während die Offpage-Optimierung bestimmte, nicht auf der Webseite stattfindende Optimierungsmaßnahmen einschließt. Bei der Offpage-Optimierung geht es vor allem um das Linkbuilding mithilfe von Backlinks. Ein Backlink ist ein Rückverweis, der von einer anderen Webseite auf die eigene Internetpräsenz verweist und von den Suchmaschinen als Empfehlung für diese Seite interpretiert wird. Dabei dienen Anzahl und Beschaffenheit von Rückverweisen als Grundlage zur Beurteilung der Linkpopularität einer Webseite. Da Backlinks zu den wichtigsten Rankingfaktoren für webbasierte Suchmaschinen wie Google zählen, sollte bei den Links besonders auf Qualität geachtet werden. Je mehr Links auf eine bestimmte Webdomain verweisen, desto höher ist die Bedeutung dieser Seite in den Suchmaschinenergebnissen.

Da sich in vielen Ländern immer mehr Wandel vollzieht, sind die Menschen beriet auszuwandern. Neue Lebensstile werden gesucht, weswegen sich ein Leben in Australien für viele anbietet. Australien hat mehr zu bieten, als nur eine beeindruckende Landschaft und ein einladendes Klima.

Gute Gründe für das Down Under

Business und Beruf

Wer wirklich mit dem Gedanken spielt, sich in Australien ein neues Leben aufzubauen, wird sicherlich nach Arbeit suchen. Die Jobchancen stehen gut, denn die Arbeitslosenzahlen des Landes sinken immer mehr. Zudem ist die Arbeitswoche in Australien, verglichen mit deutschen Standards, sehr gering. Gerade einmal 37,7 Wochenstunden leistet hier jeder Arbeitnehmer ab.
Sollten Sie den Wunsch haben sich selbstständig zu machen und mit Ihrem Unternehmen durchzustarten, sind Sie in Australien genau richtig. Es gilt als das Land der Unternehmerfreundlichkeit. In Australien gilt das Prinzip des Self-Sponsorings. Es genügt, wenn Sie nachweisen können, dass eine Investition von lediglich $100 AUD vorliegt. Weiteres Kapital zum Gründen eines Unternehmens ist nicht notwendig.

Bevor Sie diesen Schritt jedoch gehen können, müssen Sie sich ausreichend mit dem Thema Visum Australien - Formulare und mehr auseinandersetzen. Als deutscher Staatsbürger profitieren Sie von den Vorteilen des elektronischen Visas. Sie können dieses beantragen und für bis zu 3 Monate in Australien leben. So können Sie sich zunächst einmal einen Eindruck der Lage machen, das Bedürfnis nach Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung abwägen und Ihr Vorhaben abwägen.

Das Wetter – Welches Klima passt zu Ihnen?

Sicherlich ist einer der Hauptgrüne nach Australien zu gehen, das angenehme Wetter. Doch hierbei ist zu beachten, dass sich Australien in vier verschieden Zonen einteilt. In Tasmanien kommt es zu einem gemäßigten Klima. Das bedeutet, dass das Klima das gesamte Jahr über feucht ist und die Winterzeit mit durchschnittlich 8 bis 17 Grad Celsius verläuft.

Im trockenen Zentrum des Landes kommt es nur selten zu Regen. Der sonnenreiche Teil des Landes ist nur was für wirklich harte Gemüter. Am Tag kommt es zu Temperaturschwankungen, die sich in einem Bereich von bis zu 40 Grad Celsius bewegen. Dies muss der Körper erst einmal verkraften.

Der Norden Australiens kann mit einem angenehmen Durchschnittswert von 23 °C im Winter und bis zu 32 °C im Sommer immer Badetemperaturen bieten.
Im subtropischen Süden hingegen können Sie nur im Januar / Februar mit circa 23 °C rechnen. Diese Spitzen-Temperaturen werden kaum überboten. Hingegen liegen die Durchschnittstemperaturen im Juni oder Juli bei circa 12 °C.

Das wundervolle Wetter gibt sofort einen weiteren Grund preis, weswegen es sich lohnt, nach Australien auszuwandern. So können Sie hier einzigartige Freizeitmöglichkeiten zu Ihrem alltäglichen Begleiter machen. Neben Surfen und Schwimmen erleben Sie hier auch die volle Faszination des Kletterns und Wanderns.

Auswandern auf Probe
Die Auswanderungs-Vorbereitung oder auch nur als temporären Auslandsaufenthalt. Landessprache lernen, Land & Leute kennenlernen. Einblick in Kultur, Arbeitswelt, Lifestyle und Wohnen nehmen.

  • Interswop Auslandsaufenthalte
    Sprach- und Bildungsreisen GmbH
    Bogenstraße 54a
    D-20144 Hamburg
  • Phone: +49 (0) 40 – 410 80 28
  • Mobile/Whatsapp: +49 – 170 – 410 80 28
  • Email: info@auswandern-auf-probe.de
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram