Wer sich dazu entschlossen hat, in ein anderes Land auszuwandern, steht vor zahlreichen organisatorischen Herausforderungen. Doch wenn die neue Wohnung, ein anderer Job und Formalitäten wie die Krankenversicherung erst einmal abgeschlossen sind, dann geht es darum, Land und Leute näher kennenzulernen.

Schließlich sind die neue Kultur, andere Menschen und ihre Lebensweise, sowie soziale Kontakte das Spannendste und Wichtigste, wenn es darum geht, sich in seiner Wahlheimat gut einzuleben. Doch wie kommt man mit den Einheimischen am besten in Kontakt? Dazu gibt es zahlreiche Möglichkeiten. Die folgenden Tipps sollen Ihnen helfen, mit der Bevölkerung in Kontakt zu treten und neue Freunde zu finden.

Neues entdecken

Ein Umzug ist ein großer Schritt im Leben. Da bietet es sich an, Neues auszuprobieren, neue Gewohnheiten zu schaffen und Stammlokalitäten zu finden. Das betrifft nicht nur Restaurants und Bars, sondern natürlich auch den Friseur, das Lebensmittelgeschäft und sportliche Aktivitäten. Die Einheimischen werden schnell feststellen, dass Sie neu in der Stadt sind und Sie ansprechen. Das ist eine hervorragende Gelegenheit, sich selbst zu präsentieren und neue Bekanntschaften zu schließen.

Gemeinsame Gewohnheiten und Hobbys sind immer noch die beste Möglichkeit, neue Freunde zu finden und sich auszutauschen. Gerade wenn Sie erst in Ihrer neuen Wahlheimat angekommen sind, können Tipps und Tricks der Einheimischen dabei helfen, sich schnell in dem neuen Land zurechtzufinden. Sie kennen alle Fallen, ihre Hilfe ist eine gute Voraussetzung dafür, sich schnell einzuleben.

Restaurants abseits der Touristenströme

Neue Bekanntschaften schließt man am besten in Lokalen. Dies gilt nicht nur für Deutschland, sondern sinngemäß für jedes Land der Welt. Essen und Trinken verbindet, schließlich findet die lokale Kultur ihren Ausdruck auch in der Kulinarik. Wer regelmäßig Restaurants in der unmittelbaren Umgebung besucht, lernt nicht nur mehr über die lokalen Gerichte und Getränke, sondern findet schnell Anschluss an die Bevölkerung. Traditionelle Restaurants sind dafür ideal geeignet. Hier werden einheimische Gerichte serviert und damit auch die lokale Essenskultur gepflegt.

Touristische Zentren und Restaurants eignen sich wenig für die Kontaktaufnahme. Sie werden von Einheimischen zumeist gemieden, schließlich entstehen durch den Massentourismus viele Probleme. Die Restaurants, die Einheimische schätzen, befinden sich selten auf den belebten Einkaufsstraßen. Die gesuchten Lokale haben ihren Standort zumeist abseits der Hauptplätze und Hauptverkehrsadern. Sie liegen in kleinen Gassen. Wer auf traditionelle Küche Wert legt, sollte die Kellner danach fragen und beiläufig erwähnen, dass er selbst gerade erst in die Stadt gezogen ist. Hier sind die Einheimischen unter sich und geizen nicht mit guten Tipps für die neuen Einwohner.

Ein Drink in entspannter Atmosphäre lockert die Stimmung

Eine Möglichkeit noch leichter mit Einheimischen ins Gespräch zu kommen, bieten Bars. Hier treffen sich Menschen aus allen Gesellschaftsschichten und Altersgruppen, um sich von ihrem stressigen Alltag zu entspannen. Das ist die ideale Gelegenheit für Neuankömmlinge, um neue Menschen kennenzulernen. Ein Drink an der Bar gibt Gelegenheit, Hürden zu überwinden und von sich und seinen Plänen zu erzählen. Die freundliche und ausgelassene Atmosphäre trägt schnell dazu bei, mit anderen zu plaudern und sich auszutauschen.

Spielen verbindet

Gemeinsame Interesse sind immer ein guter Weg, um neue Freunde kennenzulernen. Hier eröffnet sich für Auswanderer eine unendlich große Zahl an Möglichkeiten, Einheimische zu treffen. Die Palette reicht dabei vom Sport, über Veranstaltungen bis hin zu einem Abend im Casino. Schließlich verbringen die meisten Menschen einen vergnüglichen Abend in der Spielbank, um Live Casino Spiele wie Roulette, Poker oder Blackjack auszuprobieren und sich dabei gut zu amüsieren. Schnell ist dabei ein Gesprächsthema gefunden. Gerade Tischspiele wie Poker eignen sich hervorragend dazu, sich nebenbei mit seinen Tischnachbarn zu unterhalten.

Das gemeinsame Interesse führt schnell dazu, dass man sich öfter trifft und so Kontakte knüpfen kann. Schließlich bieten die Casinos noch sehr viel mehr. Hier gibt es zumeist Restaurants, die mit kulinarischen Spezialitäten locken, ebenso wie gut sortierte Bars. Im Gespräch über den letzten Gewinn lassen sich so schnelle Bekanntschaften schließen.

Gemeinsam fit werden

Sport ist ebenfalls eine wunderbare Möglichkeit neue Menschen kennenzulernen. Die Möglichkeiten dazu sind unbegrenzt. Wer mit Einheimischen in Kontakt kommen möchte, sollte entweder in ein Fitnessstudio gehen, regelmäßig die gleiche Strecke laufen oder sich im Stadtpark mit Gleichgesinnten auspowern. Hier können Sie schnell die besten Tipps für ihr sportliches Hobby abgreifen und gleichzeitig Bekanntschaften schließen.

Bildnachweise: (Quelle: unsplash.com)

Stadtfeste, Festivals und Veranstaltungen

Gelingt es Ihnen interessante Menschen zu treffen, dann bietet es sich an, sich für den Abend zu verabreden. Das kann ein Restaurant ebenso sein, wie der Besuch einer lokalen Bar, oder einer Veranstaltung. Konzerte sind dafür ebenso ideal geeignet, wie Straßenfeste. Dort versammeln sich die Einheimischen, um abzuschalten und Spaß zu haben. In dieser ausgelassenen Atmosphäre ist es einfach, mit ihnen in Gespräch zu kommen. Jede Stadt hat zahllose Veranstaltungen und Traditionen. Festivals und Stadtfeste in aller Welt lassen Neuankömmlinge schnell in die Atmosphäre eintauchen und eigenen sich ideal dazu, neue Freunde zu finden.

Digitale Netzwerke aufbauen

Um sich in seiner neuen Heimat wohlzufühlen, ist es besonders wichtig, ein soziales Netzwerk aufzubauen. Diese kann auch dazu beitragen, sich im Behördendschungel zu orientieren und sich in weiterer Folge schnell einzuleben. Schließlich kennen die Einheimischen in allen Bereichen die besten Locations und Ansprechpartner, das können Neuankömmlinge in einer fremden Stadt für sich nutzen.

Einen neuen Freundeskreis aufzubauen, muss in einem ersten Schritt jedoch nicht immer auf persönlicher Ebene passieren. Schließlich haben die Sozialen Medien längst die technischen Möglichkeiten geschaffen, schnell eine große Anzahl an Menschen digital kennenzulernen.

Soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter oder Instagram erlauben es schnell, sich zu organisieren und Kontakt zu Personen zu suchen. Wenn die persönliche Chemie stimmt, kann das persönliche Treffen stattfinden. So hat man bereits beim ersten Gespräch einen guten alten Bekannten zu treffen. So wird aus losen Bekanntschaften schnell eine Freundschaft.

Die Plattformen profitieren nicht nur vom Schwarmwissen aller Mitglieder, sondern auch vom Wunsch, neue Menschen kennenzulernen und Freundschaften zu schließen. Das sollten Auswanderer für sich nutzen, um schnell in der neuen Heimat Fuß zu fassen. Die User sind zumeist aufgeschlossen und hilfsbereit. Das macht die Kontaktaufnahme einfach.

Die Sprache dient als Türöffner

Eine Grundvoraussetzung, um in einem neuen Land mit Einheimischen in Kontakt treten zu können, ist natürlich das Beherrschen der jeweiligen Landessprache. Wer auswandert, sollte zumindest in der Lage sein, sich zu verständigen, sonst wird die Kontaktaufnahme mühsam. Wenn die Kommunikation noch nicht so gut funktioniert, dann wäre ein Sprachkurs empfehlenswert. Auch dort kann man schnell neue Bekanntschaften schließen und das Gelernte gleich am Abend in einer Bar oder Diskothek ausprobieren. So integrieren sich Neuankömmlinge schnell und finden einen guten Draht zu den Einheimischen.

Schließlich ist die Kommunikation eine Grundvoraussetzung für soziale Kontakte. Diese können Sie nicht nur in kurzen Begegnungen im Alltag trainieren, sondern auch im Beruf, oder beim Small Talk an einer Bar. Die Einheimischen freuen sich zumeist über jeden, der die Mühe auf sich nimmt, um eine neue Sprache zu erlernen, um mit ihnen zu sprechen. Wie Sie sehen, gibt es viele Möglichkeiten, um in einem zunächst fremden Land, Menschen kennenzulernen und mit ihnen in Kontakt zu treten. Es kostet kaum Mühe und funktioniert zumeist von ganz allein.

Deutsch ist mit fast 95 Millionen Muttersprachlern die am vierthäufigsten verwendete Sprache der Welt. Die Tatsache, dass Deutschland die einflussreichste Wirtschaft in der EU hat, trägt nur noch dazu bei, dass die Sprache eine der gefragtesten im internationalen Geschäft ist. Wenn Sie Deutsch sprechen, steigt Ihr Lohn schätzungsweise um etwa 4%. Selbst in den USA hat Deutsch das höchste Durchschnittsgehalt für Arbeitsplätze, die Sprachkenntnisse erfordern.

Der Europass ist ein Rahmen, der aus einer Konsultation der Europäischen Kommission und des Europäischen Zentrums für die Förderung der Berufsbildung hervorgegangen ist. Er zielt darauf ab, die sprachlichen Qualifikationen und Kompetenzen von Studierenden, Arbeitnehmern und Arbeitssuchenden transparent zu machen, indem er eine benutzerfreundliche elektronische Mappe mit Dokumentationen und Zertifikaten sowie Vorlagen für die effektive Präsentation Ihrer Fähigkeiten bei Arbeitgebern in ganz Europa bereitstellt. Darüber hinaus gibt es Jobs, die deutschsprachige von zu Hause aus leicht erledigen können.

iGaming Business

Um als Unternehmer einen großen Anteil am Boom zu bekommen, muss man zuerst seinen Job kündigen! Das mag lächerlich klingen, aber es ist der Weg, wenn Sie jemals diesen nörgelnden Gedanken haben sollten, aus der Enge der traditionellen Büroumgebung auszubrechen und ein Online-Geschäft zu gründen. Sie brauchen nicht zu zocken. Sie können dies natürlich bei Digibet ausprobieren, damit Sie die Branche verstehen lernen.

Sie können von der Branche profitieren, indem Sie ein Casinopartner werden. Klingt einfach? Das ist es, wenn Sie die richtigen Werkzeuge haben. Lesen Sie weiter, um zu erfahren, wie Sie ein Online-Kasino-Affiliate werden können. Kündigen Sie jedoch noch nicht Ihren Tagesjob. Setzen Sie die Räder in Bewegung und fangen Sie an zu verdienen, bevor Sie den Sprung wagen.

Online-Verkäufe

Bei einer so starken Wirtschaft und so vielen einflussreichen Unternehmen (VW, Mercedes und Audi, um nur einige zu nennen) ist es offensichtlich, warum deutsche Verkäufer so gefragt sind. Für Unternehmen im Ausland, die ihren Markt erweitern und neue Partnerschaften entdecken wollen, ist eine einheimische deutsche Perspektive weltweit hoch geschätzt.

Übersetzung

Deutsch ist nicht nur in der internationalen Wirtschaft, sondern auch in der internationalen Diplomatie eine wichtige Sprache. Neben Französisch und Englisch ist Deutsch eine der drei "Verfahrenssprachen" der EU, d.h. eine der Sprachen, in denen die EU ihre internen Geschäfte abwickelt. Trotz der Bedeutung der deutschen Sprache wird sie in den Schulen in ganz Europa nicht so häufig gelernt, denn nur 23,1% lernen sie in der unteren Sekundarstufe, im Vergleich zu Französisch (33,8%) und Englisch (97,3%).

Dies hat die Nachfrage der deutschen Muttersprachler in ganz Europa nur noch erhöht, da es für das Ausland viel schwieriger ist, eine Muttersprache zu finden, die Deutsch als Zweitsprache spricht. Der Einstieg in die deutsche Übersetzung wird in Ländern wie Großbritannien, Spanien und Ungarn neue Möglichkeiten eröffnen.

Rekrutierung

Die Nachfrage nach Deutschsprachigen zu befriedigen, ist notorisch schwer. Viele Deutschsprachige haben nicht den Wunsch oder die Notwendigkeit, mit einer so starken Wirtschaft in ihrem Heimatland umzuziehen. Hier kommt die Nachfrage nach Personalvermittlern ins Spiel. Deutschsprachige Menschen in ihrer Muttersprache erreichen zu können, ist eine sehr gefragte Fähigkeit, und Menschen zu finden, die die Fülle deutschsprachiger Positionen besetzen können, ist auf dem heutigen globalen Markt eine Notwendigkeit. Europe Language Jobs hat derzeit mehrere offene deutschsprachige Rekrutierungspositionen in Städten wie London, Prag und Lissabon zu besetzen.

Marketing

Als eine der einflussreichsten Volkswirtschaften der Welt versuchen internationale Unternehmen verzweifelt, den deutschen Markt zu erschließen. Dies erfordert nicht nur Kenntnisse der Sprache, sondern auch der Kultur. Ganz gleich, ob es sich um Copywriting, Content-Marketing, Performance-Marketing, PR oder E-Mail-Marketing und Kundenbeziehungsmanagement handelt, Unternehmen benötigen Muttersprachler, um das deutschsprachige Publikum zu gewinnen. Marketing mit Deutsch könnte Sie an Ziele wie Lissabon, Barcelona und Dublin führen!

Schlussfolgerung

Noch vor wenigen Jahrzehnten war die große Mehrheit der Heimarbeitsplätze weit davon entfernt, rentabel zu sein. Und bevor das Internet aufkam, war es viel schwieriger, die Betrügereien und die realen Möglichkeiten zu durchschauen.

Rund 40 Prozent der Deutschen wollen gelegentlich von zu Hause aus arbeiten können. Der deutsche Gesetzgeber will die Arbeitgeber verpflichten, den Arbeitnehmern die Möglichkeit eines Home-Office anzubieten. Das Bundesarbeitsministerium will die Arbeitgeber verpflichten, den Mitarbeitern die Möglichkeit zu geben, von zu Hause aus zu arbeiten, sagte Ministerialdirigent Björn Böhning in einem Interview mit dem Spiegel.

Ein Farmstay bzw. Ranchstay, Farmarbeit oder Rancharbeit kann der Türöffner für eine geplante Auswanderung sein. Aber dies hängt sehr stark vom Auswander-Wunschland ab. Letztendlich ist es so, dass man mit wenigen Ausnahmen nie mit einem Schritt eine Auswanderung bzw. Einwanderung in ein anderes Land vornimmt. Bei ganz wenigen Ländern beantragt man einfach eine Daueraufenthaltsgenehmigung, erhält diese auch noch und kann damit problemlos einwandern.

Tatsächlich ist dies der Fall mit der sog. Green Card Lotterie. Zählt man zu einem der wenigen Glücklichen und ergattert im Losverfahren eine Green Card für die USA, kann man dann in einem Schritt vom Heimatland in die USA wechseln und dort weiterleben und arbeiten.

In den meisten Fällen ist eine Einwanderung in ein anderes Land allerdings ein jahrelanger, stufiger Prozess. Irgendwann muss man dabei mit dem ersten Schritt einen Fuß in die Tür bekommen.

Farmstay und Rancharbeit in Australien

Dazu bietet sich im Falle von Australien sehr gut ein sog. Farmstay an. Besser noch bezahlte Rancharbeit mit dem Working Holiday Visum. Das Working Holiday Visum für Australien berechtigt, sich bis zu einem Jahr in Australien aufzuhalten und dort verschiedenen Arbeiten aufzunehmen. Geht man nun Farmarbeit oder Rancharbeit nach, so qualifiziert einen dies für das sog. Second Working Holiday Visum. Damit kann man ein zweites Jahr in Australien verbringen. Aber nicht nur die Rancharbeit an sich qualifiziert für das Second Working Holiday Visum, sondern auch die Arbeitsaufnahme in bestimmten Regionen. Vor allem ländliche Bundesstaaten, wo dringend Arbeitskräfte gebraucht werden, z.B. im Northern Territory.
Diese 2 Jahre in Australien nutzt man dann natürlich, um zum einen perfekt Englisch zu lernen. Zum anderen, um notwendige Kontakte herstellen zu können, zu evt. mit Kursen in Australien zu qualifizieren. Am vorteilshaften wäre es dabei, sich bei einem Arbeitgeber einzubinden, dass dieser dann eine Einwanderung sponsort. Evt. mit einem festen Arbeitsvertrag. Dies sammelt alles wertvolle Punkte, um nach dem Ablauf der Working Holiday Visa Zeit weitere temporären Aufenthaltsgenehmigungen bis hin zur Daueraufenthaltsgenehmigung bzw. Einwanderungsantrag zu sammeln.
Wo ist nun der Haken? Der Haken ist, dass es dieses Working Holiday Visum für deutsche Passinhaber zwischen 18 – 30 Jahren gibt. D.h. also für junge Leute. Für diese stellt ein Farmstay bzw. bezahlte Rancharbeit einen einfachen Weg dar, eine geplante Auswanderung nach Australien in die Wege zu leiten.

Farmstay in Neuseeland

Neuseeland bietet ein ähnliches Working Holiday Visa wie Australien an. Allerdings kann man das Working Holiday Visa in Neuseeland nur verlängern, wenn man folgende Kriterien erfüllt:
  • man befindet sich in Neuseeland mit einem kanadischen oder britischen Working Holiday Visa
  • man ist britischer oder kanadischer Staatsbürger
  • das derzeitige Working Holiday Visum wurde nur für 12 Monate gewährt
Nur in diesen Fällen kann man eine Verlängerung des Visums um weitere 11 Monate beantragen.

Erfüllt man diese Kriterien nicht, so kann man lediglich eine Verlängerung um weitere 3 Monate beantragen, sofern man während seiner Working Holiday Visa Zeit einen Saisonjob von mindestens 3 Monaten ausgeübt hat. Immerhin kann man mit einem Farmstay in Neuseeland also bis zu 15 Monaten in Neuseeland bleiben. Man kann dort arbeiten, sein Englisch perfektionieren und so eventuell eine Fuss in die Tür bekommen für weitere, spätere Einwanderungsanträge.

Farmstay in Kanada

Ein Farmstay in Kanada macht Sinn, um die Sprache zu perfektionieren, Kultur, Land und Leute kennenzulernen. Vor allem ist das ländliche Kanada ja häufig Ziel von Auswanderern, die dem engen Europa entfliehen möchten und die Natur Kanadas geniessen möchten. Da kann man sich während mehrerer Wochen bis zu wenigen Monaten Farmstay in Kanada bereits auf das ruhige Leben in der kanadischen Provinz einstellen. Insbesondere sind die schönen und englischsprachigen Provinzen British Columbia und Alberta prädestiniert für einen Farmsty bzw. Ranchstay.
Kombiniert man den Farmstay zusätzlich mit einem Englisch-Sprachkurs in Vancouver, kann man das Programm Auswandern auf Probe mit Infos für Auswanderer nach Kanada gut verbinden.

Farmstay in USA kommt nicht in Frage für Einwanderung

Für die USA kommt ein Farmstay nicht zum Einstieg in die Auswanderung in Frage. Denn der Farmstay erfolgt per Touristenvisum mit dem man die USA definitiv nach 3 Monaten wieder verlassen muss.

Farmstay guter Einstieg in die Kultur von Südamerika

In anderen Ländern wie z.B. in Südamerika mit den Farmstay-Ländern Argentinien und Chile nutzt der Farmstay vor allem, um gerade die wirklichen Traditionen und Gepflogenheiten kennenzulernen. Diese haben sich auf dem Lande vielmehr erhalten als in den Ballungsräumen. Ausserdem ist man beim Farmstay in Argentinien auch gezwungen, schnell Spanisch zu lernen, da insbesondere auf dem Lande kaum jemand gut Englisch spricht. Für den Antrag von Daueraufenthaltsgenehmigungen bzw. Einwanderungs-Anträge ist ein Farmstay und Farmabeit in Chile oder Argentinien wenig von Bedeutung, da es hier keine Qualifikation durch die Art der Arbeit oder der Region der Arbeitsaufnahme gibt. Kombiniert man allerdings den Farmstay mit einem Spanischkurs in Argentinien oder Chile, so ist ein Farmstay-Programm in diesen Ländern sicherlich ein guter Einstieg, um Land und Leute kennenzulernen und meistens auch lieben zu lernen.

Fazit

Ein Farmstay oder Farmarbeit ist kein direkter Weg zur Auswanderung und garantiert nicht die Einwanderung in ein Wunschland. Aber sicherlich ein guter Einstieg in das fremde Land, die Kultur und um die Sprache zu perfektionieren. Je nach Land kann man sich dabei gut für einen Einwanderungsantrag qualifizieren. Und ein mehrmonatiger Farmstay ist sicherlich viel hilfreicher als ein rein touristischer Aufenthalt.

Über 300 Tage im Jahr scheint die Sonne auf Mallorca. Diese wunderschöne Mittelmeerinsel ist deswegen nicht nur bei Millionen deutscher Urlauber beliebt, sondern auch bei Auswanderern. Über 30.000 Deutsche leben derzeit auf der Balearen-Insel. Wer diesen Schritt wagt, sollte vorher einige wichtige Punkte klären. Dazu gehören die Sprache, die Job- und Wohnungssuche sowie die Krankenversicherung.

¿Habla español? – Sprechen Sie Spanisch?

Mallorca gehört zu Spanien, daher ist das Spanische dort die offizielle Landessprache. Insbesondere für Behördengänge, die Wohnungssuche oder den Einkauf im Supermarkt ist die Beherrschung des Spanischen von Vorteil. Wer keine Vorkenntnisse hat, kann einen Sprachkurs an einer öffentlichen oder privaten Schule in Deutschland besuchen. Eine andere Möglichkeit ist ein mehrwöchiger Intensivkurs direkt im Land bzw. auf der Insel. So taucht man in die Sprache und Kultur vor Ort ein und kann das Auswandern für einen kurzen Zeitraum ausprobieren. Da jedoch zahlreiche Touristen auf die Insel kommen, wird in vielen Hotels, Restaurants und Freizeitanlagen Deutsch oder Englisch gesprochen. Gerade für Deutsche ergeben sich hier gute Aussichten auf einen Job im Tourismusbereich.

Jobsuche und Krankenversicherung

Für einen Sommer nach Mallorca, um in einer Strandbar oder in einem Hotel zu jobben – das ist eine gute Option, wenn man etwas länger aus dem kalten Deutschland fliehen will. Da Millionen deutscher Urlauber jedes Jahr die Insel besuchen, wird deutschsprachiges Personal vor allem in den Unternehmen der Touristikbranche gesucht. Außerdem gilt die Ausbildung in Deutschland als sehr solide. Auch wenn es nicht immer zutreffen mag, so wird den deutschen Arbeitnehmern Fleiß, Disziplin und Ehrgeiz nachgesagt. Beispielsweise werden in den Luxushotels ausgebildete Butler und Physiotherapeuten gesucht. Man kann auch als Koch oder Callcenteragent eine Anstellung finden. In vielen Hotels und Einkaufszentren werden Klimaanlagen eingesetzt, deshalb haben auch Mechatroniker für Kältetechnik gute Jobaussichten. Weitere Informationen dazu gibt es bei der Bundesagentur für Arbeit.

Wenn man ein festes Arbeitsverhältnis eingeht, also als Angestellter für ein Unternehmen auf Mallorca tätig wird, übernimmt der Arbeitgeber die Anmeldung bei der Krankenversicherung, der „Seguridad Social“. In Spanien gibt es nur eine staatliche Krankenkasse. Aufgrund des Schengen-Abkommens können Deutsche auch im europäischen Ausland medizinische Leistungen in Anspruch nehmen. Hierfür ist die Europäische Krankenversicherungskarte notwendig, die bei der entsprechenden deutschen Krankenkasse angefragt werden kann. Eine private Auslandskrankenversicherung ist von Vorteil, besonders, wenn man sich nur auf der Insel aufhält, wie bei einem Sprachkurs, aber nicht angestellt ist. Diese private Krankenversicherung übernimmt für Sie in Spanien zusätzlichen Kosten für medizinische Leistungen. Hier sollten vorab die verschiedenen Anbieter verglichen werden. Manche erlauben kürzere, manche längere Aufenthalte im Ausland.

Tipps für die Wohnungssuche

Dank Internet und Online-Portalen kann man bereits in Deutschland nach einer passenden Unterkunft auf Mallorca suchen. Jedoch sollte man sich vorab über den Mietspiegel informieren, um überteuerte Angebote entlarven zu können. Es gibt eine Reihe von deutschen Portalen und Immobilienmaklern, die Wohnungen auf Mallorca inserieren. Wenn man Spanisch spricht, findet man auch in spanischen Mietbörsen oder Lokalzeitungen passende Anzeigen. Wenn das Auswandern lediglich auf Probe geschehen soll, ist es zu empfehlen, eine möblierte Wohnung zu mieten. Denn ein Umzug, der vielleicht nach wenigen Wochen oder Monaten wieder rückgängig gemacht werden muss, ist wesentlich preisintensiver. Sind diese Hürden genommen, kann man die mediterrane Lebensart sowie die mallorquinische Schönheit genießen.

Bild: ©istock.com/cinoby

Um sich in Neuseeland nicht gleich bei der erstbesten Gelegenheit zu blamieren, sollte man am Anfang vor allem Einheimische beobachten. Und dabei von ihnen lernen, in dem man Fragen stellt. Hat man dann ein paar Freunde kennengelernt, so sollte man öfters mit ihnen essen gehen, denn in Neuseeland gehören Freundschaft und Essen zusammen. Sollte jemand zum Beispiel einer Essenseinladung zugesagt haben und trotzdem nicht auftauchen, so braucht man das nicht persönlich zu sehen.

Gut zu wissen ist auch, dass in Neuseeland das Rauchen an öffentlichen Plätzen, sowie in Bars und Restaurants verboten ist. Es gibt sogar eine Hotline, die man anrufen kann, wenn man mit dem Rauchen aufhören möchte. Muss es doch eine Zigarette sein, sollte man sich höflich entschuldigen und den Raum verlassen.

Linksverkehr selbst auf dem Gehweg

Bei Gesprächen mit Neuseeländern sollte Themen wie Gewicht, Einkommen und Beziehungsstatus gemieden werden. Lieber kann man sich über das altbewehrte Wetter oder die Kinder unterhalten. Ein weiteres wichtiges Detail in Neuseeland ist, dass die Menschen dort links auf dem Gehweg gehen und gerne lächeln.

Es wird geraten vor einer Reise nach Neuseeland neuseeländisches Radio zu hören. Oder auch Fernsehen zu sehen, da die Neuseeländer einen starken Slang haben. So meinen sie zum Beispiel mit „yeah nah“ wahrscheinlich nicht und mit „yeah right“ definitiv nicht. Solche Feinheiten lernt man jedoch erst nach einiger Zeit in Neuseeland, Zeit die sie unter anderem mit Auswandern auf Probe erleben können.

Auswandern auf Probe
Die Auswanderungs-Vorbereitung oder auch nur als temporären Auslandsaufenthalt. Landessprache lernen, Land & Leute kennenlernen. Einblick in Kultur, Arbeitswelt, Lifestyle und Wohnen nehmen.

  • Interswop Auslandsaufenthalte
    Sprach- und Bildungsreisen GmbH
    Bogenstraße 54a
    D-20144 Hamburg
  • Phone: +49 (0) 40 – 410 80 28
  • Mobile/Whatsapp: +49 – 170 – 410 80 28
  • Email: info@auswandern-auf-probe.de
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram