Der Traum vieler Menschen ist es, einmal eine eigene Finca auf Mallorca zu besitzen. Worauf kommt es bei der Wahl der Immobilie an und wie kann es gelingen, eine Finca zu finden und zum besten Preis-Leistungsverhältnis zu erwerben?

Der Traum vom eigenen Fincabesitz auf Mallorca

Es verwundert nicht, dass immer mehr Menschen eine Finca auf Mallorca kaufen wollen, denn allein die Vorstellung, auf deiner eigenen Terrasse, umgeben von Olivenbäumen und duftenden Orangenblüten zu sitzen. Die Sonne geht langsam unter und taucht die Landschaft in ein warmes Licht. Man genießt die Ruhe und die Natur um sich herum, ist Grund genug, diesen Traum wahr werden zu lassen.

Wer Mallorca kennt und liebt, weiß dass die Insel so viel mehr zu bieten hat als den Ballermann. Die Insel bietet eine Vielzahl an wunderschönen Fincas, die zum Verkauf stehen und nur darauf warten, von einem neuen Besitzer bewohnt zu werden.

Die Vorteile eines Fincabesitzes auf Mallorca

Die Vorteile der eigenen Finca liegen auf der Hand. Zum einen kann das eigene Ferienhaus nach den individuellen Wünschen gestaltet und immer wieder nach eigenen Vorstellungen verändert werden. Zum anderen können Besitzer, die freie Zeit inmitten der wunderschönen Landschaft verbringen und die Sonne genießen. Dabei zieht es schon längst nicht mehr nur Senioren auf die Insel. Seit Remotejobs gang und gäbe geworden sind, wollen auch immer mehr junge Leute auswandern oder wenigstens eine Zeit lang auf der Insel leben, die ganzjährig ein mildes Klima bietet und für Sportbegeisterte eine Menge zu bieten hat.

Ein weiterer Vorteil ist, dass eine Finca auch vermietet werden kann, wenn man ihn nicht selbst nutzt. So kann der Traum von einem eigenen Haus auf Mallorca leichter finanziert werden und gleichzeitig anderen Menschen eine unvergessliche Zeit auf der Insel ermöglichen.

Möglichkeiten und Ressourcen

Um den Traum vom eigenen Fincabesitz auf Mallorca wahr werden zu lassen, ist eine gute Vorbereitung unerlässlich. Zunächst sollten Interessenten sich über ihre finanzielle Situation im Klaren sein und eine realistische Vorstellung von den Kosten haben. Es empfiehlt sich, einen Finanzplan zu erstellen und gegebenenfalls einen Kredit aufzunehmen.

Am schwierigsten wird es sein, sich über die rechtlichen Rahmenbedingungen und Genehmigungen zu informieren, die für den Kauf und Besitz einer Immobilie auf Mallorca erforderlich sind. Vor allem, wenn die eigenen Sprachkenntnisse nicht für die Abwicklung so weitreichender Rechtsgeschäfte ausreichen.

Eine gründliche Recherche über den Immobilienmarkt und die verschiedenen Regionen auf der Insel ist ebenfalls wichtig, um das passende Objekt zu finden. Hier unterstützen Makler, doch nicht alle sind seriös.

Ein Glück auf Dauer

Damit der Erwerb der Finca langfristig nicht zu einem Alptraum wird, müssen Interessenten sich über verschiedene Dinge klar sein:

  1. langfristig in der Lage sein, die Kosten für den Besitz einer Finca zu tragen. Dazu gehören nicht nur der Kaufpreis, sondern auch die laufenden Kosten wie Strom, Wasser und Instandhaltung.
  2. wissen, was Bauen, Umbauen, Sanieren in einem fremden Land bedeutet, vor allem auf einer Insel. Material muss ggf. erst vom Festland besorgt werden, was Zeitverluste und hohe Kosten mit sich bringen kann.
  3. einen Plan B haben, um Plan A nicht aufgeben zu müssen, wenn das Geld knapp wird.

Bildnachweis: Foto von Dirk Houstoun

Schockfroster statt Gefrierschrank – Lohnt sich die Investition?

Schockfroster kommen in der Gastronomie zum Einsatz, da diese professionellen Gefriergeräte den haushaltsüblichen Gefrierschränken deutlich überlegen sind. Im Vergleich mit diesen ist der Gebrauch des Schockfrosters in der Küche mit zahlreichen Vorteilen verbunden. Wer auswandern möchte, den zieht es zumeist in warme Gebiete mit Sonne, Strand und Meer. Die schwülen Temperaturen sind gut für den Menschen, aber nicht gut für Lebensmittel. Deshalb stellt sich die Frage, ob auch Auswanderer von Schockfrostern als Alternative zum Eisschrank profitieren würden.

Wie funktionieren Schockfroster?

Schockfroster erzeugen im Inneren des Geräts Temperaturen von -40 °C, sodass selbst heiße Lebensmittel in 90 Minuten auf 3 °C heruntergekühlt und in 150 bis 180 weiteren Minuten schockgefroren sind. Danach wechselt die Maschine in den Lagermodus über, sodass die Lebensmittel dauerhaft bei einer Kälte zwischen -18 °C und -20 °C gelagert bleiben. Dieses Kälteniveau gilt für die Lebensmittelkonservierung als Idealtemperatur. Möchten Sie mehr über Schockfroster und Kältetechnik wissen? Informieren Sie sich auch beim Spezialisten Subzero-Kaelte!

Unterschiedliche Verfahren bei Schockfrostern

Die meisten Schockfroster funktionieren über das Kaltluftgefrierverfahren, bei dem schnell zirkulierende eiskalte Luft den Gefrierprozess verstärkt. Diese Methode ist aufgrund des geringeren Aufwandes am ehesten für den Gebrauch in Privatwohnungen geeignet. Aber es gibt zur Herstellung des Kälteschocks auch andere Verfahren, mit denen Schockfroster arbeiten:

Kontaktgefrierverfahren

Die Lebensmittel werden zwischen Metallplatten gelegt, durch das ein Kältemittel fließt, sodass ihnen schnell die Wärme entzogen wird. Dieses Verfahren ist besonders bei rechteckigen Lebensmitteln effektiv, bei denen das Kontaktgefrierverfahren eine gleichmäßige Wirkung erzielt.

Tiefgefrierverfahren

Die Lebensmittel werden über ein Fließband in einen Tunnel befördert und vorher mit Kältemitteln wie flüssigem Kohlendioxid bei -78 °C oder flüssigem Stickstoff bei -196 °C eingesprüht. Auf diese Weise kommt es zu Verdampfungsprozessen, durch den die Lebensmittel binnen kürzester Zeit die Wärme entzogen wird. Dieses Verfahren mag das effektivste sein, kommt aber aufgrund des hohen Aufwandes nur für die Großindustrie in Frage.

Hochdruckgefrierverfahren

Beim Hochdruckverfahren werden die Lebensmittel unter Hochdruck gesetzt. Dies garantiert, dass sie auch bei strengem Frost vorerst flüssig bleiben. Ein abrupter Spannungsabfall sorgt nun für eine schnelle Gefrierung. Die Methode ist noch relativ neu und noch nicht sehr verbreitet.

Die Vorteile des Schockfrosters im Vergleich zum Gefrierschrank

Durch das schnelle Einfrieren der Lebensmittel kommt es zu keinen nennenswerten Verlusten an Nährstoffen wie Mineralien, Spurenelementen und Vitaminen. Auch Geschmack, Farbe und Textur bleiben auf dem Niveau vor der Einfrierung. Im Vergleich zum herkömmlichen Gefrierschrank kann die Haltbarkeit noch einmal erhöht werden. Die hohe Qualität der gelagerten Lebensmittel bleibt schließlich auch nach dem Auftauen bestehen, weil der Innendruck in den Zellen bewahrt wird und Zellwasser und Nährstoffe eingeschlossen und geschützt bleiben. Sie werden am Auslaufen gehindert.

Ein weiterer Effekt des Schockfrosters besteht darin, dass sich durch die schnelle Einfrierung nur sehr kleine Eiskristalle bilden. Auch dies trägt zur schonenden Prozedur bei, denn größere Eiskristalle können Schäden an den Zellmembranen der Lebensmittel verursachen, wenn sich das Zytoplasma beim herkömmlichen Einfrieren ausdehnt. Kommt es zum Bruch der interzellulären Membrane durch Makrokristalle bei herkömmlichen Gefrierschränken, gehen wertvolle Vitamine und andere Nährstoffe verloren.

Dieses Problem tritt besonders bei Tiefkühlkost mit hohem Wassergehalt und dünnen Zellwänden in den Organellen auf. Das schnelle und effiziente Abtöten von Bakterien ist ein weiterer Pluspunkt für den Schockfroster, der in der Gastronomie die Einhaltung der hohen Hygienestandards gewährleistet. Schließlich kommt es durch den Erhalt der Struktur durch Schockfrosten selbst bei gekochter Nahrung nicht zu einem Gewichtsverlust.

Die Vorteile des Schockfrosters noch einmal zusammengefasst:

  • Erhalt der Nährstoffe
  • Konservierung von Textur und Aroma
  • längere Haltbarkeit
  • höhere Hygienestandards
  • pralle Optik, weil kein Gewichtsverlust
  • weniger Farbverlust
  • Zeitersparnis in der Gastronomie
  • Vermeidung von Lebensmittelabfällen

Studie zur TK-Kost: kaum Einbußen selbst nach einem Jahr Lagerung

Im Jahre 2006 wurde von Ernährungswissenschaftlern der Universität Hamburg am Institut für Lebensmittelchemie und Biochemie sowie der Hamburger Hochschule für angewandte Wissenschaften im Fachbereich Ökotrophologie eine mehrjährige Lebensmittelstudie durchgeführt. Untersucht wurden die Effekte der Tiefkühlindustrie unter Bedingungen der Lagerung von Nahrungsmitteln bei Temperaturen von -18° C und kälter. Die Forscher fanden heraus, dass selbst nach einer einjährigen Lagerung von Lebensmitteln diese kaum geschmacklich und gesundheitlich von erntefrischer Nahrung zu unterscheiden waren.

Beispielhaft wurde der Verlust von Vitamin C in grünen Bohnen ermittelt. Während erntefrische grüne Bohnen bereits nach zwei Tagen unter den Bedingungen von Zimmertemperatur 40 % ihres Vitamin-C-Gehalts eingebüßt hatten, fiel der Verlust bei der unter industriellen Bedingungen tiefgekühlten Ware mit nur 20 % nach einer einjährigen Lagerung im Vergleich dazu moderat aus. Das Fazit der Wissenschaftler: Während die Zeit bei erntefrischem Gemüse rapide davonläuft, trägt TK-Kost zur gesunden Ernährung bei. Das Tiefkühlverfahren werde in der Gesellschaft zudem unterschätzt.

Welche Lebensmittel eignen sich für den Schockfroster?

Schockfroster eignen sich für jede Tiefkühlkost und darüber hinaus für fast alle wasserhaltigen Lebensmittel wie Fisch, Fleisch, Muscheln, Nudeln, Gemüse und Saucen. Nicht für den Schnellkühler geeignet sind hingegen Blattsalat, Milch, Joghurt, Wein, gekochte Eier und einige Käsesorten.

Lohnt sich der Schockfroster für den privaten Gebrauch?

Der Gedanke liegt nahe: Warum soll nur die professionelle Lebensmittelindustrie von den Vorzügen eines Schockfrosters profitieren? Die Vorteile des Schockfrosters sind universal und gelten für jeden Kunden. Dennoch sollten Privatpersonen wie Auswanderer bedenken, dass Schockfroster um ein Vielfaches teurer sind als herkömmliche Gefrierschränke.

Nur selten finden Kunden einen Schockfroster unter 1.500 EUR und die meisten für den allgemeinen Verkauf bestimmten Geräte weisen ein Preisniveau von über 3.000 EUR auf. Um Kosten und Aufwand gering zu halten, sollten Privatkunden Schockfroster mit Kaltluftverfahren wählen, da diese Geräte sich am ehesten im eigenen Haus realisieren lassen.

Der Mehrwert im Vergleich zum Gefrierschrank ist vor allem spürbar, wenn Kunden einen Garten betreuen, auf dem viel Obst und Gemüse wächst. Durch den Schockfroster können diese gesunden Lebensmittel besser konserviert werden und ihre Nährstoffe erhalten. Großfamilien, die große Fleischmengen verzehren, profitieren ebenfalls spürbar von dieser schonenden Konservierungsmethode.

Auch bei Auswanderern steht vor der Anschaffung die Frage im Raum, wie viel Lebensmittel sie eigentlich für eine längere Zeit konservieren möchten. Je mehr Lebensmittel dies sind, desto eher lohnt sich der Schockfroster. Dieselbe Kausalität gilt für das Temperaturniveau im Ausland, denn je heißer es ist, desto eher verdirbt die Ware.

Bildquelle: https://images.unsplash.com/photo-1622484964723-d1456419fcb0?ixlib=rb-1.2.1&ixid=MnwxMjA3fDB8MHxwaG90by1wYWdlfHx8fGVufDB8fHx8&auto=format&fit=crop&w=1473&q=80

Über 300 Tage im Jahr scheint die Sonne auf Mallorca. Diese wunderschöne Mittelmeerinsel ist deswegen nicht nur bei Millionen deutscher Urlauber beliebt, sondern auch bei Auswanderern. Über 30.000 Deutsche leben derzeit auf der Balearen-Insel. Wer diesen Schritt wagt, sollte vorher einige wichtige Punkte klären. Dazu gehören die Sprache, die Job- und Wohnungssuche sowie die Krankenversicherung.

¿Habla español? – Sprechen Sie Spanisch?

Mallorca gehört zu Spanien, daher ist das Spanische dort die offizielle Landessprache. Insbesondere für Behördengänge, die Wohnungssuche oder den Einkauf im Supermarkt ist die Beherrschung des Spanischen von Vorteil. Wer keine Vorkenntnisse hat, kann einen Sprachkurs an einer öffentlichen oder privaten Schule in Deutschland besuchen. Eine andere Möglichkeit ist ein mehrwöchiger Intensivkurs direkt im Land bzw. auf der Insel. So taucht man in die Sprache und Kultur vor Ort ein und kann das Auswandern für einen kurzen Zeitraum ausprobieren. Da jedoch zahlreiche Touristen auf die Insel kommen, wird in vielen Hotels, Restaurants und Freizeitanlagen Deutsch oder Englisch gesprochen. Gerade für Deutsche ergeben sich hier gute Aussichten auf einen Job im Tourismusbereich.

Jobsuche und Krankenversicherung

Für einen Sommer nach Mallorca, um in einer Strandbar oder in einem Hotel zu jobben – das ist eine gute Option, wenn man etwas länger aus dem kalten Deutschland fliehen will. Da Millionen deutscher Urlauber jedes Jahr die Insel besuchen, wird deutschsprachiges Personal vor allem in den Unternehmen der Touristikbranche gesucht. Außerdem gilt die Ausbildung in Deutschland als sehr solide. Auch wenn es nicht immer zutreffen mag, so wird den deutschen Arbeitnehmern Fleiß, Disziplin und Ehrgeiz nachgesagt. Beispielsweise werden in den Luxushotels ausgebildete Butler und Physiotherapeuten gesucht. Man kann auch als Koch oder Callcenteragent eine Anstellung finden. In vielen Hotels und Einkaufszentren werden Klimaanlagen eingesetzt, deshalb haben auch Mechatroniker für Kältetechnik gute Jobaussichten. Weitere Informationen dazu gibt es bei der Bundesagentur für Arbeit.

Wenn man ein festes Arbeitsverhältnis eingeht, also als Angestellter für ein Unternehmen auf Mallorca tätig wird, übernimmt der Arbeitgeber die Anmeldung bei der Krankenversicherung, der „Seguridad Social“. In Spanien gibt es nur eine staatliche Krankenkasse. Aufgrund des Schengen-Abkommens können Deutsche auch im europäischen Ausland medizinische Leistungen in Anspruch nehmen. Hierfür ist die Europäische Krankenversicherungskarte notwendig, die bei der entsprechenden deutschen Krankenkasse angefragt werden kann. Eine private Auslandskrankenversicherung ist von Vorteil, besonders, wenn man sich nur auf der Insel aufhält, wie bei einem Sprachkurs, aber nicht angestellt ist. Diese private Krankenversicherung übernimmt für Sie in Spanien zusätzlichen Kosten für medizinische Leistungen. Hier sollten vorab die verschiedenen Anbieter verglichen werden. Manche erlauben kürzere, manche längere Aufenthalte im Ausland.

Tipps für die Wohnungssuche

Dank Internet und Online-Portalen kann man bereits in Deutschland nach einer passenden Unterkunft auf Mallorca suchen. Jedoch sollte man sich vorab über den Mietspiegel informieren, um überteuerte Angebote entlarven zu können. Es gibt eine Reihe von deutschen Portalen und Immobilienmaklern, die Wohnungen auf Mallorca inserieren. Wenn man Spanisch spricht, findet man auch in spanischen Mietbörsen oder Lokalzeitungen passende Anzeigen. Wenn das Auswandern lediglich auf Probe geschehen soll, ist es zu empfehlen, eine möblierte Wohnung zu mieten. Denn ein Umzug, der vielleicht nach wenigen Wochen oder Monaten wieder rückgängig gemacht werden muss, ist wesentlich preisintensiver. Sind diese Hürden genommen, kann man die mediterrane Lebensart sowie die mallorquinische Schönheit genießen.

Bild: ©istock.com/cinoby

Auswandern auf Probe
Die Auswanderungs-Vorbereitung oder auch nur als temporären Auslandsaufenthalt. Landessprache lernen, Land & Leute kennenlernen. Einblick in Kultur, Arbeitswelt, Lifestyle und Wohnen nehmen.

  • Interswop Auslandsaufenthalte
    Sprach- und Bildungsreisen GmbH
    Bogenstraße 54a
    D-20144 Hamburg
  • Phone: +49 (0) 40 – 410 80 28
  • Mobile/Whatsapp: +49 – 170 – 410 80 28
  • Email: info@auswandern-auf-probe.de
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram