Spieler können nicht das gesamte Geld, das sie in einem Casino gewinnen, behalten. Leider sind Casino Gewinne steuerpflichtig, und diese Steuern können erheblich sein. Infolgedessen interessieren sich viele Spieler dafür, wie sie weniger oder keine Steuern auf Glücksspielgewinne zahlen können.

Wie werden Glücksspiel Gewinne besteuert?

Die Zahlung von Steuern auf Casino Gewinne hängt von den Gesetzen eines bestimmten Landes ab. In den meisten Ländern, in denen Glücksspiel legal ist, zahlt ein Casino mit Sofortauszahlung eine Steuer auf ihre Bruttospielerträge (GGR), wodurch Volkswirtschaften und Gemeinschaften teilweise von reguliertem Glücksspiel profitieren. Jedes Land erhebt GGR Zahlungen ein wenig anders, aber im Allgemeinen ist es ein Prozentsatz des Nettogewinns, den ein Casino einbringt.

In einigen Ländern gibt es ziemlich günstige Bedingungen, während in anderen die Spieler auf einen erheblichen Teil ihrer Gewinne verzichten müssen. Darüber hinaus können auch das Spiel und die Gewinnsumme eine Rolle spielen. Manchmal müssen Spieler überhaupt keine Casino Gewinn Steuer zahlen.

Einige Länder erlauben auch den Abzug von Verlusten, was hilfreich sein kann, um Ihre Online Casino Steuer zu senken. Daher ist es sinnvoll, das Geld, das Sie gewinnen, und das Geld, das Sie verlieren, aufzuzeichnen.

Wie wird das Glücksspiel in verschiedenen Ländern besteuert?

Wie oben erwähnt, variiert die Besteuerung von Casino Gewinnen von Land zu Land. Es ist wichtig zu erkennen, dass höhere Steuern für den Spielbetreiber die Spieler auf die eine oder andere Weise treffen, auch wenn keine direkten Online Casino Gewinne Steuer erhoben werden. So wird Glücksspiel in verschiedenen Ländern besteuert.

Deutschland

Mitte 2021 verabschiedeten die deutschen Behörden ein umstrittenes Gesetz, das eine Steuer von 5,3 % auf Online Spielautomaten und Pokerumsätze vorsieht. Darüber hinaus wird die Standard EU Steuer von bis zu 80 % auf die Einnahmen regulierter landbasierter Casinos erhoben. Von den Spielern werden keine zusätzlichen Online Casino Auszahlung Steuer erhoben.

Kanada

Spieler in Kanada müssen keine Steuern auf Glücksspielgewinne zahlen, es sei denn, es handelt sich um eine berufliche Tätigkeit. Wenn ein Kanadier z.B. in einem Vegas Casino Geld gewinnt, unterliegen seine Glücksspielgewinne einer Quellensteuer von 30 %, sofern die Gewinne mehr als 1.200 $ betragen. Je mehr Geld Sie gewinnen, desto höher ist die Steuer, die Sie zahlen müssen.

Die USA

Die Standard Bundessteuern betragen 24% für US Einwohner und 30 % für Nicht-Einwohner. In einigen Staaten können die Steuern für Betreiber bis zu 51 % betragen. Die höchsten Raten liegen auf Rhode Island mit 51 Prozent, während sie in DC und Colorado auf 10 Prozent fallen. In New Jersey und Illinois liegt sie im mittleren bis niedrigen Zehnerbereich und in Pennsylvania werden 34 Prozent erwartet.

Angesichts der Verluste und der beruflichen Tätigkeit des Spielers besteht jedoch ein erheblicher Spielraum für Steuersenkungen.

Südafrika

Wenn Sie wie die meisten Spieler sind (d.h. Sie haben einen Job und spielen nur hin und wieder zum Spaß), dann sind Ihre Gewinne nicht steuerpflichtig, aber Sie sollten SARS dennoch als nicht steuerpflichtiges Einkommen deklarieren. Wenn Sie jedoch ein „professioneller“ Vollzeitspieler sind, der keinen anderen Job hat, und Ihre einzige Einkommensquelle darin besteht, mit Buchmachern oder Casinos Geld zu verdienen, dann betrachtet SARS diese Aktivität als ein gewinnbringendes System, und Ihre Gewinne und Verluste unterliegen der normalen Besteuerung.

Argentinien

Argentinien hatte bis vor kurzem mit seiner Gesetzgebung zu steuerfreien Gewinnen einen Zufluchtsort für Online Glücksspieler geboten. Das soll sich ändern, wenn ein Bruttoeinkommen von 15 Prozent und eine Gebühr von 2 Prozent in Betracht gezogen werden.

Steuertipps für Spiel Gewinne und Verluste?

Wenn Sie im Casino etwas Geld gewinnen, vergessen Sie nicht, dass die Regierung eine Kürzung Ihrer Gewinne wünscht. Die folgenden Tipps sind sehr wichtig, bevor Sie Ihren gesamten Jackpot ausgeben.

  • Stellen Sie sicher, dass Sie alle Ihre Gewinne als sonstige Einkünfte in Ihrer Steuererklärung angeben.
  • Achten Sie darauf, Ihre Gewinne und Verluste in Ihrer Steuererklärung separat anzugeben.
  • Dokumentieren Sie, wie viel Sie das ganze Jahr über gewonnen und verloren haben, und fügen Sie den Nachweis bei.
  • Denken Sie daran, dass staatliche und lokale Steuern anfallen können.

Fazit

In einigen Ländern gelten Glücksspielgewinne als steuerpflichtiges Einkommen. Es gibt jedoch auch viele Länder, in denen Sie Ihre Glücksspielgewinne behalten können, ohne sich um die Zahlung von Online Casino Auszahlung Steuer kümmern zu müssen. Es ist wichtig, die Steuergesetze in Ihrem Land zu kennen, wenn es um Glücksspiele geht, da die Höhe der Steuern, die Sie möglicherweise zahlen müssen, je nach Ihrem Wohnort stark variieren kann.

Ein Land, was für seine unberührte Natur, majestätischen Landschaften und wunderschönen Naturspektakeln bekannt ist. Ein Land, von dem viele als ihre neue Heimat Träumen. Jedes Jahr zieht das kalte Land im Norden Nordamerikas mehr als 16.000.000 Touristen an, welche von Kanada’s Schönheit und atemberaubender Natur angezogen werden. Wenn du diesen Blog liest, gehe ich davon aus, dass es dich auch gepackt hat.

Bevor du dich in ein traumhaftes Abenteuer begibst, musst du dich allerdings um das elektronische-Einreisevisum, kurz eTA-Kanada, kümmern. Damit es für dich einfacher und schneller geht habe ich in diesem Blog alles Schritt für Schritt für dich zusammengefasst und erklärt.

 

Dein eTA-Visum für Kanada beantragen!

Bevor du das Visum beantragen kannst gibt es einige wichtige Aspekte, die zu beachten sind;

    • Dein Reisepass muss für die Dauer der Reise gültig sein, kann allerdings auch ein Vorläufiger Reisepass sein
    • Dein eTA ist 5 Jahre ab Ausstellungsdatum gültig, oder bis dein Reisepass abgelaufen ist
    • Pro Reise darfst du nur 180 Tage im Land sein
    • Es ist essentiell dein eTA vor der Reise zu beantragen, denn du brauchst es um ins Flugzeug einzuchecken.

1. Schritt, bevor du fliegst: Das Antragsverfahren

Bitte beachte, dass es Fluggesellschaften nicht gestattet ist, dich nur mitzunehmen, wenn du ein gültiges eTA hast.

(1) Dein eTA über eine Visum-Agentur beantragen

Sollte es dir zu anstrengend sein , dein eTA selber zu beantragen kann ich nur dies empfehlen: Hole dir dein eTA Kanada jetzt online! Dies kannst du über eine Visa- Agentur bestellen und hat einige Vorteile. Erstens, dies dauert nur 5 Minuten und am Ende erhältst du dieselbe Einreise Genehmigung, mit dem Vorteil nicht viel Aufwand betrieben zu haben.  Ich habe mein Visum über E-visum.de bestellt und es war sehr einfach. Du klickst auf „VISUM ANZEIGEN“ und dann auf „VISUM Kanada jetzt beantragen“. Dann heißt es für dich, fülle das Touristenformular für dein eTA Kanada aus und beantragt ist dein eTA Kanada.

Ich finde die Vorteile es über eine Visum-Agentur zu bestellen sehr pragmatisch, du benötigst keine Kreditkarte, wenn du Fragen oder Probleme hast kannst du den Kundenservice 7 Tage die Woche telefonisch, so wie per Mail erreichen und die allgemeinen Kosten belaufen sich auf weniger als 20 Euro. Nach drei Schnellen Klicks und ein paar beantworteten Fragen hast du alles im Antragsformular ausgefüllt und kannst dich auf deinen Urlaub freuen! Das Beste hier finde ich und wahrscheinlich der Grund warum ich es gemacht habe ist, dass die Visum-Agentur dich kontaktiert, sollte etwas falsch ausgefüllt sein, oder solltest du etwas vergessen haben. So kannst du auf Nummer Sicher gehen, dass auch wirklich alle Daten für dein eTA Kanada stimmen und du dir keine Sorgen vor der Einreise machen musst, denn so sind die Erfolgschancen viel höher. Du kannst dir also sicher sein, dass durch die Erfahrung, welche die Agentur gesammelt hat, Fehler vermieden werden können!

Wenn du dir noch nicht so sicher bist, schaue dir dieses Video an. Hier wird nochmal alles Schritt für Schritt erklärt, mir hat es sehr geholfen mich für mein Abendteuer nach Kanada vorzubereiten.

(2) Dein eTA für Kanada selber beantragen

Wenn du jemand bist, der immer alles selber organisieren will und der Meinung ist alleine geht eh alles am schnellsten, kannst du dir dein eTA Kanada auch selber online bestellen. Hier gilt auch, dies muss passieren bevor du fliegst! Dies geht am angenehmsten, wenn du auf der Website des Government of Canada das Antragsformular ausfüllst. Dies kannst du sowohl auf Deutsch, als auch anderen Sprachen ausfüllen, und es dauert ca. 15 Minuten. Nachdem die Zahlung erfolgreich war, bekommst du im Idealfall nach  ein paar Minuten eine E-Mail mit deinem eTA für Kanada. Dies ist allerdings nicht garantiert, daher beantrage dein eTA am besten einige Tage bevor du fliegst, da der Antrag manchmal mehrere Tage in Anspruch nehmen kann. Einige Aspekte sind zu beachten, bevor du dein eTA Antragsformular ausfüllst. Du wirst deine Kredit- oder Debitkarte, sowie eine Emailadresse benötigen und solltest dir Zeit nehmen deine Fragen zu beantworten. Die Kosten des eTA Kanada belaufen sich auf 7,- CAD und direkt nach dem bezahlen wird dir eine Quittung bereitgestellt. Hier ist wichtig zu beachten: Bitte drucke diese sofort aus, da dies zu einem späteren Zeitpunkt leider nicht mehr möglich ist. Sind wirklich alle Fragen beantwortet und die Bezahlung hat reibungslos funktioniert, solltest du in kürze dein eTA für Kanada erhalten.

2. Schritt: Deine Einreise nach Kanada

Das Gefühl kennen wir doch alle, 10 Stunden in einem Flugzeug gesessen, schlechtes Essen und schlechte Luft konsumiert, wenig Beinfreiheit und das Schlafen hat auch nicht so richtig funktioniert. Dieses Verlangen, endlich seinen Koffer abzuholen und sich in Richtung Unterkunft zu begeben.  Endlich in Kanada angekommen kann es dir leider passieren, dass du von den Beamten der Einwanderungsbehörde CBSA befragt wirst. Dies ist zwar nervig, allerdings halb so wild. Hier musst du nachweisen können, dass du über ausreichend finanzielle Mittel für deinen gesamten geplanten Aufenthalt verfügst, deine Reise ausschließlich zu Touristenzwecken antrittst und wirklich nur eine wunderschöne Zeit in Kanada verbringen möchtest. Außerdem ist es besonders wichtig, dass du nachweisen kannst spätestens nach den erlaubten 180 Tagen aus Kanada auszureisen. Damit beides schnell geht und du keine Komplikationen zu erwarten hast kann ich dir empfehlen einfach einen Kontoauszug und dein Rückflugticket parat zu haben.

Hier lautet meine Divise: Lieber Vorsicht als Nachsicht. Denn kannst du dies nicht nachweisen oder bei deiner Befragung kommen den Beamten Zweifel, kann es dir im schlimmsten Fall passieren, dass die Behörden weitere Nachforschungen anstellen und dies kann bis zu mehrere Stunden deiner Zeit in Anspruch nehmen.

Es ist essentiell, dass alle deine Daten auf dem Reisepass mit denen auf deinem eTA für Kanada übereinstimmen. Tun sie das nicht stellen die Behörden auch Nachforschungen an, und dies könnte dich zusätzlich überflüssig verschwendete Zeit kosten, in denen du das Land bereits bereisen könntest. Um dies zu vermeiden, habe ich mein Visum über die Agentur gebucht, damit ich keine Probleme am Flughafen bekomme.

Alle benötigten Unterlagen für die Einreise auf einen Blick:

  • Dein Reisedokument (vorläufiger oder normaler Reisepass)
  • Ein gültiges Ausreiseticket
  • Ein Nachweis deiner finanziellen Mittel (Kontoauszug, etc.)
  • Dein eTA für Kanada

3. Schritt: Es gefällt dir zu gut und du möchtest dein eTA verlängern

Solltest du deine Bucketlist für Kanada noch nicht komplett abgehakt haben und du würdest gerne noch länger bleiben, hast du die Möglichkeit dein eTA für Kanada zu verlängern. Dies passiert auch wieder über ein Antragsformular und es ist genau das gleiche wie bei der Einreise. Du musst nachweisen könnten, dass du über genügend finanzielle Mittel verfügst und es wird wieder eine kleine Bearbeitungsgebühr fällig. Wichtig ist hier: Dies muss 30 Tage vor Ablauf des gestatteten Aufenthaltes geschehen und du benötigst die folgenden Unterlagen:

  • Dein Reisedokument (vorläufiger oder normaler Reisepass)
  • Ein gültiges Ausreiseticket
  • Ein online ausgefülltes Antragsformular
  • Ein Nachweis deiner finanziellen Mittel (Kontoauszug, etc.)
  • Dein momentanes eTA für Kanada

4. Schritt: Genießen und letzte Informationen zum eTA für Kanada

Bitte beachte, dass dieser Artikel auf aktuellen Gebühren, Voraussetzungen und Bestimmungen der Kanadischen Botschaft, Stand März 2019, basiert. Auf der offiziellen Seite der Kanadischen Botschaft findest du alle Informationen zu deinem eTA für Kanada. Hier kannst du dich auch für weitere Visa Arten, wie zum Beispiel Arbeits-, Studenten-, und Journalistenvisa informieren.

Warst du bereits in Kanada und hast weitere oder neuere Informationen, würde ich mich sehr darüber freuen, wenn du deine Erfahrungen in der Kommentarleiste mit uns teilst.

Ansonsten; Viel Spaß in Kanada!

Ein Farmstay bzw. Ranchstay, Farmarbeit oder Rancharbeit kann der Türöffner für eine geplante Auswanderung sein. Aber dies hängt sehr stark vom Auswander-Wunschland ab. Letztendlich ist es so, dass man mit wenigen Ausnahmen nie mit einem Schritt eine Auswanderung bzw. Einwanderung in ein anderes Land vornimmt. Bei ganz wenigen Ländern beantragt man einfach eine Daueraufenthaltsgenehmigung, erhält diese auch noch und kann damit problemlos einwandern.

Tatsächlich ist dies der Fall mit der sog. Green Card Lotterie. Zählt man zu einem der wenigen Glücklichen und ergattert im Losverfahren eine Green Card für die USA, kann man dann in einem Schritt vom Heimatland in die USA wechseln und dort weiterleben und arbeiten.

In den meisten Fällen ist eine Einwanderung in ein anderes Land allerdings ein jahrelanger, stufiger Prozess. Irgendwann muss man dabei mit dem ersten Schritt einen Fuß in die Tür bekommen.

Farmstay und Rancharbeit in Australien

Dazu bietet sich im Falle von Australien sehr gut ein sog. Farmstay an. Besser noch bezahlte Rancharbeit mit dem Working Holiday Visum. Das Working Holiday Visum für Australien berechtigt, sich bis zu einem Jahr in Australien aufzuhalten und dort verschiedenen Arbeiten aufzunehmen. Geht man nun Farmarbeit oder Rancharbeit nach, so qualifiziert einen dies für das sog. Second Working Holiday Visum. Damit kann man ein zweites Jahr in Australien verbringen. Aber nicht nur die Rancharbeit an sich qualifiziert für das Second Working Holiday Visum, sondern auch die Arbeitsaufnahme in bestimmten Regionen. Vor allem ländliche Bundesstaaten, wo dringend Arbeitskräfte gebraucht werden, z.B. im Northern Territory.
Diese 2 Jahre in Australien nutzt man dann natürlich, um zum einen perfekt Englisch zu lernen. Zum anderen, um notwendige Kontakte herstellen zu können, zu evt. mit Kursen in Australien zu qualifizieren. Am vorteilshaften wäre es dabei, sich bei einem Arbeitgeber einzubinden, dass dieser dann eine Einwanderung sponsort. Evt. mit einem festen Arbeitsvertrag. Dies sammelt alles wertvolle Punkte, um nach dem Ablauf der Working Holiday Visa Zeit weitere temporären Aufenthaltsgenehmigungen bis hin zur Daueraufenthaltsgenehmigung bzw. Einwanderungsantrag zu sammeln.
Wo ist nun der Haken? Der Haken ist, dass es dieses Working Holiday Visum für deutsche Passinhaber zwischen 18 – 30 Jahren gibt. D.h. also für junge Leute. Für diese stellt ein Farmstay bzw. bezahlte Rancharbeit einen einfachen Weg dar, eine geplante Auswanderung nach Australien in die Wege zu leiten.

Farmstay in Neuseeland

Neuseeland bietet ein ähnliches Working Holiday Visa wie Australien an. Allerdings kann man das Working Holiday Visa in Neuseeland nur verlängern, wenn man folgende Kriterien erfüllt:
  • man befindet sich in Neuseeland mit einem kanadischen oder britischen Working Holiday Visa
  • man ist britischer oder kanadischer Staatsbürger
  • das derzeitige Working Holiday Visum wurde nur für 12 Monate gewährt
Nur in diesen Fällen kann man eine Verlängerung des Visums um weitere 11 Monate beantragen.

Erfüllt man diese Kriterien nicht, so kann man lediglich eine Verlängerung um weitere 3 Monate beantragen, sofern man während seiner Working Holiday Visa Zeit einen Saisonjob von mindestens 3 Monaten ausgeübt hat. Immerhin kann man mit einem Farmstay in Neuseeland also bis zu 15 Monaten in Neuseeland bleiben. Man kann dort arbeiten, sein Englisch perfektionieren und so eventuell eine Fuss in die Tür bekommen für weitere, spätere Einwanderungsanträge.

Farmstay in Kanada

Ein Farmstay in Kanada macht Sinn, um die Sprache zu perfektionieren, Kultur, Land und Leute kennenzulernen. Vor allem ist das ländliche Kanada ja häufig Ziel von Auswanderern, die dem engen Europa entfliehen möchten und die Natur Kanadas geniessen möchten. Da kann man sich während mehrerer Wochen bis zu wenigen Monaten Farmstay in Kanada bereits auf das ruhige Leben in der kanadischen Provinz einstellen. Insbesondere sind die schönen und englischsprachigen Provinzen British Columbia und Alberta prädestiniert für einen Farmsty bzw. Ranchstay.
Kombiniert man den Farmstay zusätzlich mit einem Englisch-Sprachkurs in Vancouver, kann man das Programm Auswandern auf Probe mit Infos für Auswanderer nach Kanada gut verbinden.

Farmstay in USA kommt nicht in Frage für Einwanderung

Für die USA kommt ein Farmstay nicht zum Einstieg in die Auswanderung in Frage. Denn der Farmstay erfolgt per Touristenvisum mit dem man die USA definitiv nach 3 Monaten wieder verlassen muss.

Farmstay guter Einstieg in die Kultur von Südamerika

In anderen Ländern wie z.B. in Südamerika mit den Farmstay-Ländern Argentinien und Chile nutzt der Farmstay vor allem, um gerade die wirklichen Traditionen und Gepflogenheiten kennenzulernen. Diese haben sich auf dem Lande vielmehr erhalten als in den Ballungsräumen. Ausserdem ist man beim Farmstay in Argentinien auch gezwungen, schnell Spanisch zu lernen, da insbesondere auf dem Lande kaum jemand gut Englisch spricht. Für den Antrag von Daueraufenthaltsgenehmigungen bzw. Einwanderungs-Anträge ist ein Farmstay und Farmabeit in Chile oder Argentinien wenig von Bedeutung, da es hier keine Qualifikation durch die Art der Arbeit oder der Region der Arbeitsaufnahme gibt. Kombiniert man allerdings den Farmstay mit einem Spanischkurs in Argentinien oder Chile, so ist ein Farmstay-Programm in diesen Ländern sicherlich ein guter Einstieg, um Land und Leute kennenzulernen und meistens auch lieben zu lernen.

Fazit

Ein Farmstay oder Farmarbeit ist kein direkter Weg zur Auswanderung und garantiert nicht die Einwanderung in ein Wunschland. Aber sicherlich ein guter Einstieg in das fremde Land, die Kultur und um die Sprache zu perfektionieren. Je nach Land kann man sich dabei gut für einen Einwanderungsantrag qualifizieren. Und ein mehrmonatiger Farmstay ist sicherlich viel hilfreicher als ein rein touristischer Aufenthalt.

Canada-Reisende aufgepasst! Ab März 2016 wird bei der Einreise nach Canada eine elektronische Einreisegenehmigung (eTA) benötigt. Der Antrag für diese Genehmigung muss vor dem Abflug  online ausgefüllt werden und die Genehmigung wird dann innerhalb weniger Minuten erteilt. Sie ist fünf Jahre gültig und kostet euch 5 Euro.Dies gilt also auch für alle unsere Auswandern-auf-Probe-Canada-Teilnehmer.

Lernen Sie während des Auswander-auf-Probe-Programms auch die Cowboy-Traditionen Kanadas kennen. Klingt langweilig?

Doch nicht in Canada! In Calgary im kanadischen Bundesstaat Alberta, findet im Herbst zwischen September und Oktober die Calgary Stampede statt. Diesen Cowboy-Aufritt sollte man sich nicht entgehen lassen.

Die von den Kanadiern als „größtes Outdoor-Event auf Erden“ bezeichnete zehntägige Veranstaltung bietet neben der legendären Fahrstuhlfahrt David Cowleys auf seinem Pferd auch Achterbahnfahrten an und viele andere Unterhaltungen. So Beim Rodeo messen sich die Cowboys die Kräfte und die Zuschauer stehen lange für das Gratis-Frühstück an.

Die prächtigen Paraden verdeutlichen die Botschaft der Prärie-Kanadier nachdrücklich:  „Calgary first! Canada on top!“

 Alberta könnte die neue Heimat auswanderwilliger Europäer sein. Es gibt viele Farmen hier und Alberta ist reich an Bodenschätzen, vor allem der erdölhaltigen Sande. In der Prärie gibt es noch sehr viel Platz zum Niederlassen.

Hier ein Vorgeschmack: www.calgarystampede.com

Von der Citizenship and Immigration Canada (CIC) eingeführte neue Bestimmungen schaffen zusätzliche Ürden finanzieller und bürokratischer Art für Arbeitgeber, die ausländischen Studenten innerhalb von Work Experience Programmen beschäftigen, die am International Experience Canada (IEC) Programm teilnehmen.

Arbeitgeber der International Co-op and Young Professionals Kategorie müssen nun einen Beitrag in Höhe von CAN$ 230 an die CIC zahlen, bevor ein Teilnehmer seine Arbeitsgenehmigung beantragen kann. Die Gebühr für den Teilnehmer bleibt weiterhin bei CAN$ 150.

Canadian Work Placement Provider gehen davon aus, dass damit ausländische Studenten nachteilig gegenüber kanadischen Studenten oder in Canada studierenden, ausländischen Studenten behandelt werden, wenn es um die Suche nach einem Praktikumsplatz oder Work Experience Position geht.

Das Auswandern-auf-Probe-Programm in Canada ist davon nicht betroffen, da man an diesem weiterhin mit einem Touristenvisum teilnehmen kann. Wenn es nun aber schwieriger wird, für Praktikanten und anderen Work Experience Teilnehmer geeignete Arbeitsstellen zu finden aufgrund des erhöhten Aufwands für die Firmen, so könnte dies dazu führen, dass unser Auswander-Programm als Alternative attraktiver wird für Teilnehmer, die unbedingt nach Canada kommen möchten.

Auswandern auf Probe
Die Auswanderungs-Vorbereitung oder auch nur als temporären Auslandsaufenthalt. Landessprache lernen, Land & Leute kennenlernen. Einblick in Kultur, Arbeitswelt, Lifestyle und Wohnen nehmen.

  • Interswop Auslandsaufenthalte
    Sprach- und Bildungsreisen GmbH
    Bogenstraße 54a
    D-20144 Hamburg
  • Phone: +49 (0) 40 – 410 80 28
  • Mobile/Whatsapp: +49 – 170 – 410 80 28
  • Email: info@auswandern-auf-probe.de
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram